Stillstand und Bewegung, Variation, Veränderung und Dauer – Zeit spielt eine zentrale Rolle in Martina Wolfs Werk, nämlich als künstlerisches Mittel und zugleich als wiederkehrender Topos in ihren filmischen Reflexionen zum Thema des Erinnerns und der Gedenkkultur.
Ihre formal reduzierten Fotografien und Videoarbeiten bewirken eine radikale Entschleunigung der Wahrnehmung und lenken so die Aufmerksamkeit auf die bildnerischen und perzeptiven Strukturen, die unser Bild von der Welt bestimmen. Was wir wahrnehmen, ist abhängig von konkreten Bedingungen, von Perspektive, Medium und Kontext. Der Ort der Entstehung einer Arbeit und die dort jeweils vorgefundene soziale und politische Wirklichkeit spielen daher eine häufig konstitutive Rolle. Mit genauem Sensorium dafür, was für einen Ort spezifisch ist, überführt Martina Wolf reale Beobachtungen und Wahrnehmungen in modellhafte Situationen, die das Exemplarische im Konkreten destillieren.

In Rostock studierte Martina Wolf an der Universität Sonderpädagogik und absolvierte eine Ausbildung am institut für neue medien. Ihr Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden, in der Projektklasse für neue Medien von Lutz Dambeck, beendete Sie im Jahr 2005 mit dem Meisterschülerabschluss.
Stipendien und Förderungen erhielt sie unter anderem vom DAAD, dem Sächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Kulturstiftung Dresden, der Hessischen Kulturstiftung, der Deutschen Akademie in Rom und 2015 von der Stiftung Kunstfonds.
Wichtigste Stationen ihres künstlerischen Schaffen waren Dresden, Paris, Columbus/Ohio, Almaty, Moskau, Sankt Petersburg, Algier, Olevano/Romano und Izmir.
Martina Wolf lebt und arbeitet zurzeit in Frankfurt am Main.

 
Martina Wolf
Meno male che ora è tutto diverso

Ausstellungsdauer
29.07. - 02.09.2015
Galerie Amberg 13
18055 Rostock



Flyer (PDF)

Presse
Ostsee-Zeitung
das-ist-rostock.de
 


       
   
WAND / FOLIE Offenbach
2014/15
Photographs / HD Video
       
    Wand. Übermalte Graffiti Moskau.
Oktober 2009
Photographs / Digital Montage
Pigment Print on adhesive-backed Film 404x120 cm
       
    rechts
Fensterstücke 1 und 2 Frankfurt am Main. 2015
Photographs / Digital Montage
Pigment Print jeweils 45x60 cm

links
DAMPF (Steam)
Frankfurt am Main.
2015
HD Video
       
    REGEN
Dresden
2002
Digital Video
       
    LENIN
Moskau
2009
Digital Video
  ^ Top