Vita
1933 geboren in Sondershausen/ Thüringen
1948 Volksschulabschluss
1950 Abschluss einer Glasmalerlehre in Weimar
1953 - 58 Studium der Wandmalerei an der Kunsthochschule in Berlin- Weißensee bei
Kurt Robbel
1959 freischaffender Maler in Berlin
1961 Mitglied im Verband Bildender Künstler
1933 - 66 Meisterschüler bei Otto Nagel, enge Kontakte zu Fritz Cremer, Begegnung mit Hanns Eisler und Ernst Busch
1975 - 85 lebt und arbeitet in Rostock
1977 Mitglied des Zentralvorstandes und des Präsidiums des Verbandes Bildender Künstler
1989 Mitorganisator der großen Protestdemon-
stration am 4. November am Berliner Alexanderplatz
1993 - 99 Professor für Malerei an der Hochschule
Burg Giebichenstein, Halle/Saale
   
  Ronals Paris lebt und arbeitet in Berlin/Rangsdorf
 
Alles Darstellungswürdige in der Kunst hat sinnlichen
Ausdruck und wird sinnlich wahrgenommen.
Malerei ist nicht Nachahmen von Natur, sondern Schaffen neuer Natur. Die Stofflichkeit von Gegenständen, Landschaften, Figuren usw. ist durch malerische Umsetzung in das »Bildhafte« künstlerisch zu formen. Gute Malerei zeichnet sich durch formale Qualität und durch die Fähigkeit aus, geistige undästhetische Betroffenheit auszulösen. Ich ziehe keinesfalls die Grenze zwischen realistischer und abstrakter Malerei orthodox. Jedes Bild ist schließlich eine Form der Abstraktion, allerdings mit unterschiedlichem Anspruch. Von Wahrhaftigkeit, Konkretheit des Darzustellenden oder auch davon, was nur in der Vorstellung, der Phantasie existiert, kann sich der Maler durchaus ein »Bild« machen, sein Bild.
Ronald Paris
 
 
Regatta im Rostocker hafen, Öl, 1999
 
Admiralität + Schulschiff Stockholm, Öl, 2008
 
Häuser von Svaneke Bornholm, Öl, 2006
 
 
 
  RONALD PARIS
Unterwegs
Malerei | Grafik
   
 

Ausstellungsdauer
vom 30.10.
bis 28.11.2009

   
 


      ^ Top