Die Bildhauerin Nina Koch wurde 1961 in Dahl, Ennepe Ruhrkreis geboren. Sie studierte bis 1992 an der Fachhochschule Bielefeld bei dem Berliner Bildhauer Richard Heß. Seitdem hat sie Werke in zahlreichen Ausstellungen in deutschen Städten sowie in Italien präsentiert. Von 1995 bis 2001 hatte sie einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Bielefeld, im Fachbereich Gestaltung für Plastisches Gestalten inne. Ab 2010 unterrichtet sie an der Gesamtschule Friedenstal in Herford.

Nina Koch wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, darunter 1991 dem ersten Preis mit Auftrag zur Realisierung beim Wettbewerb des Denkmals Katharina von Bora in Wittenberg und 2005 dem ersten Preis, ebenfalls mit Auftrag zur Realisierung für eine Frauenfigur für das Mahnmal der Opfer der beiden Weltkriege in Medebach. Mehrfach organisierte sie auch als Kuratorin Skulpturenausstellungen, so 2002 in der Kirche St. Matthäus in Berlin, 2004 im Berliner Schoeler-Schlösschen und 2008 für die Stadt Weikersheim. Nina Koch arbeitet mit den Materialien Stuckgips und Terrakotta für den Bronzeguss.

Nina Koch lebt und arbeitet in Bielefeld.

Frank Wiechmann (*1938) studierte an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst Berlin Weißensee Produktdesign und war danach als Produktdesigner in Chemnitz in der Industrie tätig. Seit 1969 arbeitet der gebürtige Schweriner freischaffend in Rostock.
Den Schwerpunkt seiner Arbeit bildet seit vielen Jahren die Gestaltung von Innen- und Außenräumen für Kinder. In den vergangenen Jahren hat er sich vorwiegend mit bildhauerischen Arbeiten in den verschiedensten Materialien wie Holz, Gips, Bronze und Eisen beschäftigt.

Frank Wiechmann lebt und arbeitet in Blankenhagen.

„Im Vordergrund steht die Skulptur, die Freude zu experimentieren und neue Formen zu schaffen.“

 

Nina Koch
Frank Wiechmann
schauen - spüren - erkennen

Ausstellungsdauer
vom 23.07. – 07.10.2015 Nordschiff der Petrikirche
Alter Markt, Rostock
Öffnungszeiten
täglich 10-18 Uhr
Sonntag ab 12 Uhr

Flyer Ausstellung (PDF)
 
Bilder der Ausstellungseröffnung
 
Presse
Ostsee-Zeitung
NNN
  ^ Top