Ausstellung in der Galerie  Mönchentor

 

Saverio Barbaro, im Jahr 1924 geboren, zählt zu den größten venezianischen Künstlern der Nachkriegszeit. Er studiert zunächst Philologie und beginnt seine künstlerische Laufbahn 1948 mit einer Ausstellung bei der "Fondazione Bevilacqua" in Venedig.
1950 erhält Barbaro den Preis "Omero Soppelsa" als junger Künstler bei der XXV. Biennale der internationalen Künste in Venedig. 1952 geht er aufgrund eines Stipendiums der französischen Regierung nach Paris, wo er bis 1960 studiert und arbeitet.
In der Zwischenzeit kehrt er aber immer wieder nach Venedig zurück und unternimmt Reisen in die Schweiz, nach Deutschland, Belgien und Holland. Außerdem lebt er viele Jahre in Nizza.
1956 erhält Barbaro den Preis der Presidenza della Biennale.
1958 gewinnt er den Preis der "Fondazione Tussi".
1962 verleiht man ihm auf der XXXI. Biennale die Auszeichnung des Rotary Clubs.
Der Süden ist für den Künstler immer wieder Mittelpunkt seines kreativen Schaffens.
Nach einem Aufenthalt in Spanien begibt er sich nach Marokko, Tunesien und Algerien.
Aus dieser Zeit gehen zahlreiche Werke hervor. Ferner bezieht er Inspiration durch bedeutende französische Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts.
Dennoch wird Saverio Barbaro auf ethische und ästhetische Weise stark von der arabisch-islamischen Kunst beeinflusst, was in seinen Bildern und Ausstellungen deutlich wird.

   
Auswahl der Ausstellungen ab 1994

1994 Italienisches Kulturinstitut und Kulturministerium Marokko mit Ausstellungen in Rabat, Tanger, Tètouan, Fès, Casablanca, Marrakesch
1994 Italienisches Kulturinstitut und Kulturministerium Tunesien mit Ausstellungen in Tunis und Hammamet
1996 Italienisches Kulturinstitut Strasbourg, Hôtel de Ville
1997 Italienisches Kulturinstitut München
1998 Skulpturenausstellung an den Stadtmauern von Treviso und in Wien,
Werke von 1948-1998 in Treviso, Casa dei Carraresi
1999 "L'oriente", Postumia, Castello di Predjama, Slowenien
1999 Stiftung Canova im neuen Gebäudeflügel der "Gipsothek", Passagno
2000 "Licht des Südens" Institut Jozef Stefan, Ljublijana
2002 National Museum Villa Pisani Stra, Venedig

 

Die Kunst von Saverio Barbaro ist das Ergebnis einer außergewöhnlichen, starken Persönlichkeit und gilt als herausragend in der modernen italienischen Malerei.
 
 
o. T., 2002, Sepiatusche auf Papier, 75 x 55 cm
 
o. T., 2002, Sepiatusche auf Papier, 75 x 55 cm
 
0. T.,  2002, Sepiatusche auf Papier, 75 x 105 cm
 
  SAVERIO BARBARO
Veneto
Zeichnung Skulptur
   
 

Ausstellungsdauer
vom 01.05.2003 bis 13.06.2003


   
 




      ^ Top