SCHAUM


Die Institute für Biowissenschaften und Physik der Universität Rostock weisen darauf hin, dass im Folgenden nicht alles ernst gemeint ist.


Schaum: Vitalation Orgonstrahler (Auszug)
Schaum: Vitalation Orgonstrahler (Auszug)
Schaum: Vitalation Orgonstrahler (Auszug)
SCHAUM - quod erat demonstrandum (filmstill)
SCHAUM - quod erat demonstrandum (filmstill)
Image Name

SCHAUM
quod erat demonstrandum

Eine Performance und Langzeit-Installation zum International Day of Light in den Laboren der Botanik der Universität zu Rostock

SCHAUM – quod erat demonstrandum

Kunstbasierte Forschung (art-based research) ist eine Form der formalen qualitativen Untersuchung, bei der künstlerische Prozesse verwendet werden, um die Subjektivität menschlicher Erfahrung zu verstehen und zu artikulieren. (wikipedia)

In der Botanik gibt es höhere Pflanzen in bestimmten, extremen Habitaten, die – so wurde bei Untersuchungen zu Trockenheitsresistenzen festgestellt – die unglaubliche Eigenschaft der Wiederauferstehung besitzen. Eine dieser Arten ist die Spezies mit Namen „Vellozia plicata“ – eine u.a. lila blühende Pflanze, die in ihrer Form an eine Lilie erinnert.

Der Ausgangspunkt für unsere Arbeit ist die Entdeckung dieser einzigartigen, unsterblichen „Blauen Blume“ der Romantik, die schon seit Menschengedenken die Phantasie und Sehnsucht beflügelt. Als Paradies mit dem Versprechen des ewigen Lebens in allen Weltreligionen besungen, als Katalysator unseres Tuns, erhoffen auch wir uns Unsterblichkeit.

Die exklusive Eigenschaft dieser Pflanze muss also mit allen Mitteln erhalten werden und im besten Falle auf uns übergehen. Wir wollen schließlich die Welt retten!

Unglaublich scheint dafür ein Versprechen, welches aus einem Gebiet mit hoher disruptiver Kraft menschlicher Subjektivität stammt. Einem erheblichen Teil der Gesellschaft ist die esotherische Vorstellung von „mythischer Energie“ eine Selbstverständlichkeit. Unter anderem meinte Wilhelm Reich in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts eine Energie entdeckt zu haben, die er als „Orgon“ bezeichnete.
Offensichtlich hat diese Vorstellung – die von der Wissenschaft abgelehnt wird – nichts von ihrer all zu einfachen, nicht beweisbaren, Faszination verloren, im Gegenteil: Im Handel lässt sich ein entsprechender „Orgon“-Strahler kaufen, mit dem sich laut Herstellerbeschreibung „Informationen und Schwingungen übertragen, kopieren [lassen] und vieles mehr“.

Der Versuchsaufbau

In einer selbstgewählten Versuchsanordnung einem assoziativen Gedankenexperiment folgend, greifen wir zwei Phänomene auf, deren Postulate geradezu mythisch anmuten: die Wiederauferstehungseigenschaft der genannten Pflanzenspezies einerseits und die Übertragbarkeit von Information oder Energie andererseits.

Wir siedeln unsere Arbeit in einem vermeintlichen „art-based research“–Umfeld an, wählen das Labor, fingieren die Forschung, um so auf universelle Fragen zu verweisen. Spielerisch bedienen wir uns einer im Forschungsfeld angesiedelten Arbeitsweise. Dabei entstehen Ergebnisse voller Subjektivität und ästhetischer Schönheit – also vielmehr eine „Forschungsbasierte Kunst“.

In der Versuchsreihe richten wir einen Orgonstrahler, der mit der „Vellozia plicata“ verbunden ist, auf einen neuen Rezipienten und versuchen so, die Eigenschaft der Unsterblichkeit auf diese Pflanze – ausgerechnet die sog. Gemeine Quecke, eine Art mit ebenfalls hoher disruptiver Kraft – zu übertragen.
Zur Potenzierung dieser energetischen Übertragung wird, wie in der Anleitung empfohlen, ein Bergkristall im Strahler eingebaut.

In weiteren Versuchen wird die zu energetisierende Pflanze unterstützend durch Vorlesen, Musizieren und eine Bilderschau zum Thema Unendlichkeit stimuliert.


Künstlergruppe Schaum
im Gespräch mit
Prof. Dr. Stefan Lochbrunner,
Prof. Dr. Stefan Porembski,
Wiebke Loseries,
Matthias Dettmann


Die Künstlergruppe SCHAUM arbeitet konzeptionell mit Fotografie, Malerei, Grafik, Objekt, Installation und Performance. Dabei entwickelt sie selbst-reflexiv kritische Ansätze zu Kunst und Kultur aus dem Selbstverständnis als exemplarisch kleinste sozial-gesellschaftliche Einheit.

derschaum.de